Die Schulanfangsphase – Jahrgangsübergreifendes Lernen (JüL)
In der Schulanfangsphase lernen an unserer Schule die Kinder der 1. und 2. Klasse gemeinsam. Die Schulanfänger kommen in eine Klasse, in der schon Kinder der
2. Jahrgangstufe sind. Diese Kinder kennen sich im Klassenraum und im Schulgebäude aus. Sie kennen Regeln und Arbeitsformen und bilden schon eine Klassengemeinschaft.
So können die Schulanfänger von ihnen lernen. Sie orientieren sich an ihnen und lassen sich helfen – es muss nicht immer alles neu eingeführt werden.
Kinder können von anderen Kindern lernen.  mehr dazu...


Englisch ab Klasse 3
Seit 2006 ist in allen Berliner Grundschulen der Frühbeginn Englisch ab Klasse 3 vorgeschrieben. An der Lemgo-Grundschule wurde damit schon einige Jahre vorher begonnen.

Im Englischunterricht der Klassen 3 und 4 wird den Schülern durch viele Lieder und Reime mit Bewegung ein spielerischer Zugang zu der Fremdsprache ermöglicht.
Kleine Geschichten werden erzählt und Bücher vorgelesen. Natürlich verstehen Lernanfänger da nicht jedes Wort, aber durch Bilder, Mimik und Gestik nehmen sie das Wesentliche auf und es gibt ein Erfolgserlebnis.


Computer und Medien
Nach der Schulanfangsphase arbeiten Lehrer und Schüler der Lemgo Grundschule vorwiegend mit Whitetboards. Neun Klassen sowie der Technik-und NaWi-Raum sind mit Whiteboards ausgestattet. Zusätzlich gibt es zwei gut ausgestattete Computerräume
mit 17 bzw. 15 PC-Arbeitsplätzen.

Um Kindern die nötige Medienkompetenz zu vermitten, das Internet nicht nur effizient, sondern auch sicher und sozial verantwortlich zu nutzen, können sie das vom Senat ins Leben gerufene Internet-Seepferdchen machen. Dieses ist ein Leitprojekt des eEducation Berlin Masterplans.


Im Rahmen der Schwerpunktbildung wird der SPB-Kurs Computer angeboten.
In diesem Kurs werden den Kindern grundlegende Computerkenntnisse vermittelt, so dass sie in der Lage sind selbstständig

- eigene Texte mit einem Textverarbeitungsprogramm erstellen und formatieren,
- Grafiken erstellen und in Texte einfügen,
- eigene Dateien speichern, öffnen und ausdrucken,
- zielgerichtet elektronische Nachschlagewerke benutzen und mit Hilfe spezieller Suchmaschinen für Kinder im Internet zu recherchieren,
- mit Hilfe eines e-mail Programms e-mails verschicken und abrufen zu können.

 
Es wird mit Programmen des open office gearbeitet.


Kunst und Kultur
Neben dem musikalischen Schwerpunkt sind wir bestrebt, den Kindern die Teilhabe am kulturellen Leben zu ermöglichen und kreative Prozesse zu initiieren.
Dabei arbeiten wir mit verschiedenen Kulturinstitutionen zusammen:

 -Staatsballett Berlin
 -Kinderakademie der staatlichen Museen zu Berlin
 -Universität der Künste
 -ALICE-Museum für Kinder im FEZ Berlin
 -Kinder Kunst Werkstatt - ein Projekt von Kommunikation durch Kunst e.V.
 -Junge Staatsoper Berlin
 -Kinderlabyrinth

Die Projekte finden sowohl in Projektwochen oder an Projekttagen statt, als auch in wöchentlich stattfindenden Arbeitsgemeinschaften im Nachmittagsbereich (siehe AG's und Schulleben).
Die Abschlusspräsentationen für Eltern und Freunde unserer Schule finden regelmäßig in der Schule oder an besonderen "Kultur"-Orten statt
(u.a. Apollosaal der Staatsoper, Staatsoper im Schillertheater, Podewil, Gemäldegalerie, Hamburger Bahnhof, Universität der Künste).


Unsere Bücherei
Seit vielen Jahren gibt es an unserer Schule eine Bücherei, die immer größer wird. Für kleine und große Leser gibt es viele unterschiedliche Bücher. Vom Bilderbuch über Sachbuch und Comic bis zum spannenden Krimi ist fast alles vorhanden, was die Lesefreude und Lesekompetenz fördert.
Die Bücherei befindet sich im Neubau im 1. Stock und ist in den großen Pausen geöffnet.

Interview von Sarnai und Maria mit unserer Buchhändlerin Frau Rischbieter

Gerne
nehmen wir auch Bücherspenden entgegen!


Lesepatinnen und Lesepaten an der Lemgo-Grundschule
Lesen ist eine der wichtigsten Schlüsselkompetenzen, die Kinder erlernen müssen. Dabei werden sie von Lesepatinnen und -patenunterstützt, die regelmäßig für 2 bis 4 Stunden pro Woche mit einzelnen Kindern oder in kleinen Gruppen lesen und vorlesen.

Als eine der ersten Schulen hat sich die Lemgo-Grundschule am Lesepaten-Projekt des Vereins Berliner Kaufleute und Industrielle (VBKI) beteiligt. Seit vielen Jahren sind Lesepatinnen und Lesepaten an unserer Schule ehrenamtlich tätig. Sie kommen aus unterschiedlichen Berufen, studieren, sind schon in Rente oder pensioniert. mehr dazu….

Vielen Dank an alle freundlichen Helfer*innen - Sie sind aus unserem Schulleben nicht mehr wegzudenken!


Soziales Lernen
Seit vielen Jahren haben an unserer Schule alle Klassen eine zusätzliche Unterrichtsstunde im Stundenplan: Soziales Lernen. Mit dieser Stunde wollen wir vor allem das Zusammenleben in der Klasse und an der Schule gestalten. Schließlich möchten alle an unserer Schule in einer guten Atmosphäre lernen und arbeiten.

In diesen Stunden überlegen wir gemeinsam, wie wir uns in der Klasse und an der Schule wohl fühlen können. Wir legen Regeln fest und stärken das Gemeinschaftsgefühl der Klasse. Wir besprechen, wie wir unsere Wünsche verwirklichen und gleichzeitig auf die der anderen eingehen können. Wir üben nicht zuletzt, wie wir Konflikte kösen können und uns mit Respekt begegnen. Den Unterricht anders zu gestalten, ist selbstverständlich. Ohne die Anforderungen des Fachunterrichts diskutieren wir, machen Rollenspiele, lernen uns besser kennen durch gemeinsames Spiel - durchaus auch einmal auf dem Spielplatz.


Religionsunterricht
An der Lemgo-Grundschule wird evangelischer und islamischer Religionsunterricht angeboten. Diese sind freiwillig und dürfen von allen Schülerinnen und Schülern besucht werden - unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit und egal ob getauft oder ungetauft. Der Religionsunterricht wird nicht benotet, zum Ende des Schuljahres gibt es ein Zeugnis mit einer persönlichen Beurteilung.
Evangelischer Religionsunterricht
Die kulturellen und religiösen Erfahrungshintergründe unser SchülerInnen sind sehr unterschiedlich. Ein erfahrungsorientierter Unterrichtsansatz, wie ich ihn vertrete, nimmt diese zur Grundlage der Unterrichtsplanung. Auch die vielfältigen außerschulischen Lebenswelten, die sich ständig verändernden Erlebnis- und Medieneinflüsse werden berücksichtigt, um meine SchülerInnen bei der Suche nach Orientierung und Lebenssinn zu begleiten.

Drei Bereiche meiner Arbeit möchte ich hier exemplarisch hervorheben, um die Schwerpunkte des Unterrichtes darzustellen:  weiterlesen...

Schwerpunktbildung SPB
Für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen ist die Schwerpunktbildung ein verbindliches Unterrichtsfach, welches dazu beitragen soll, sie ihren Interessen und Neigungen entsprechend auf die Oberschule vorzubereiten.
Die in der Wochenstundentafel ausgewiesenen Schwerpunktbildungsstunden sind als Wahlpflichtstunden zu erteilen und stellen einen Schritt zur Weiterentwicklung des Fachunterrichtes in der 5./6. Klasse dar.
Die Schülerinnen und Schüler können klassenübergreifend aus verschiedenen Angeboten wählen. Dieses Angebot an Kursen variiert je nach den Interessen der Schülerinnen und Schüler, den Kompetenzen im Kollegium, den Angeboten im Umfeld der Schule, den Wünschen und Erwartungen der Eltern etc.

Über diesen Weg bilden sich Schwerpunkte, mit denen sich alle Beteiligte identifizieren können. Lernen ist umso erfolgreicher, je mehr die Lernenden sich mit den Inhalten identifizieren können. In den klassenübergreifenden verpflichtenden Kursen, die - soweit organisierbar - in verkleinerten Gruppen stattfinden, wird projektorientiert, interessengeleitet und eigenverantwortlich, unter Anleitung der Lehrkraft, gearbeitet.


Deutsch im Anfangsunterricht, was heißt das?
Die mündliche Sprache bildet den Schwerpunkt des Anfangsunterrichtes. Jede Sprache hat ihre Laute und die dazugehörigen Buchstaben (Schriftform). Viele Kinder kommen mit sehr unterschiedlichen sprachlichen Vorraussetzungen in die Schule. mehr dazu...